image

- Flüssige Literatur für punkrockverwöhnte Ohren -

 

 

`Trottel der feinen Gesellschaft´ - ein neu formiertes Kollektiv von Dilletanten, ein zu rudimentärer Musik gestaltetes Understatement, in Anlehnung an eine der großartigsten Darbietungen der Humorpioniere Monty Python. Der Name soll Programm werden: Künstlerische Selbsterniedrigung, Zerschlagung klanglicher Erwartungen, Verweigerung jeglichen Anspruchs an sich selbst und andere, Tötung des guten Geschmacks und vor allem eine wahnsinnige Portion Selbstironie in Bezug auf Erwartungshaltung.

Die Sau muss losgelassen und der gesellschaftliche Konsens mit Füßen getreten werden. Mit dieser Band bekommt Abscheu ein neues Gesicht. Eine Fratze der geistigen Dekadenz. Ein Abbild musikalischer Verweigerung. Weit weg von Perfektion und Hochglanz. Weit entfernt von Harmonie und erfüllten Harmonien. Schräg und doch so flach, dass es auf eindimensionale Weise gerade wirkt.

In Zeiten der `Alles-ist-für-alle-jederzeit-greifbar´, der Ära nicht mehr existierender Subkulturalität in dem Sinne, dass unter diesen Voraussetzungen gar keine Subkultur mehr existieren kann, grasen sich die Trottel der feinen Gesellschaft kuhgleich an den Rand der großen Wiese. Immer in der Gewissheit, selbst im Verlieren Versager zu sein.

Das Konglomerat des Schreckens befindet sich momentan noch in der (un)kreativen Phase, doch es ist bereits abzusehen, dass die Trottel der feinen Gesellschaft den Markt bald mit ihren Ergüssen und oralen Auswürfen überschwemmen werden. In absehbarer Zeit wird die Band sich hier instrumental und wortreich offenbaren.

Die Sau ist unterwegs...

 

 

info@riotpop.com

 

(c) 2014 / Trottel der feinen Gesellschaft / Alle Rechte hat die Sau gefressen